Angebote - Kurzbeschreibung

Mit unsere GrundlagenWerkstatt möchten wir Hundebesitzern einen etwas anderen Basiskurs im Umgang mit ihrem Welpen bzw. Junghund anbieten. Geht es in vielen Welpen- und Junghundeschulen hauptsächlich darum, dass die jungen Vierbeiner sich im freien Spielen und Toben miteinander auseinandersetzen, möchten wir ganz bewusst keine reine Spielgruppe anbieten. Welpen und Junghunden eine ordentliche Prägung und ein anregendes Lernfeld zu bieten bedeutet für uns mehr, als sich nur zum gemeinsamen Spielen zu treffen:
Um Umgangsformen zu lernen brauchen auch die kleinen Vierbeiner Hunde, die schon erfahren sind und von denen sie positives Verhalten und die Umgangsregeln lernen können. Deshalb werden in unsere Grundlagenwerkstatt auch immer wieder ausgewählte erwachsene Hunde integriert sein, die die Hundegruppe begleiten. Nur so kann eine gute Basis für eine innerartliche Sozialisation gelegt werden.

Darüber hinaus wissen wir, dass gerade in der jungen Lebensphase des Hundes wichtige Fundamente für eine harmonisches Zusammenleben von Hund und Mensch gelegt werden. Deshalb liegt es uns am Herzen in unserer Grundlagenwerkstatt den Bereich Bindungs- und Beziehungsaufbau zwischen Hund und Mensch zu fördern. Wir legen Wert darauf, dass die Bezugspersonen ihre Führungsrolle wahrnehmen und souveränes Handeln in unterschiedlichen Situationen lernen und dieses entsprechend coachen. Einen souveränen und führungskompetenten Hundeführer "hinter sich" zu haben, ist die beste Sicherheit, die sich ein Hund wünscht!

Aufbauend auf der sozialen Sicherheit, ist es für jeden Junghund wichtig, all das Neue im Leben positiv kennen zu lernen. Dabei spielt der Faktor Gewöhnung eine ausordentliche wichtige Rolle. Hier stehen positive Erfahrungen mit Umweltreizen, das Verarbeitung von Wahrnehmungseindrücken und das Kennen lernen unterschiedlicher Situationen, die den Hund in seinem späteren Leben erwarten, im Mittelpunkt. Weiterhin bieten wir in unseren Grundlagenwerkstätten erste Übungen im Bereich Koordination und Konzentration an. Dazu gehört vor allem das angeleitete Begehen unterschiedlicher Geräte aber auch elementare Konzentrationsübungen. Beides fördert die Kooperationsfähigkeit zwischen Hund und Hundeführer, was für eine spätere Ausbildung des Hundes, egal in welcher Sparte auch immer, eine hervorragendes Ausbildungsfundament schafft.

Alle Übungen werden bei uns so gestaltet, dass sie Mensch und Hund Spaß machen und zu einer positiven Bindung führen, denn "Frauchen" oder "Herrchen" sollen schließlich für den Hund am wichtigsten werden.

Suchhundeausbildung für Jeder-Hund!

In unseren Schüffel-Werkstätten steht die Nasenarbeit im Mittelpunkt des Geschehens. Hier möchten wir Ihnen unter fachkundiger Anleitung die Möglichkeit geben, sich gemeinsam mit Ihrem Hund zum "Schnüffler-Team" ausbilden zu lassen.
Ausbildungsziel für den Hund ist es, kleine Gegenstände in unterschiedlichen Umweltlagen (Wiese, Gerümpelstrecke, Gegenstandsstrecke) zu finden und diese dem Hundeführer anzuzeigen. Die Objektsuche ist für jedes Hund-Mensch-Team geeignet. Ein Einstieg ist ab der 16. Lebenswoche möglich. Sie eignet sich besonders auch für Hunde mit Handycap oder Hunde im hohen Alter.
Darüberhinaus erlernen Sie mit Ihrem Hund eine Beschäftigungsvariante, die später mit recht wenig Aufwand auch zuhause durchgeführt werden kann.

In unseren Schnüffel-Werkstätten bieten wir folgenden Suchfelder an:

Gerümpelfeld: Das Gerümpelfeld besteht aus verschiedenen Alltagsgegenständen, wie z.B. Gitterroste, Taschen, Stühle, Steine, Kanthölzer, Brettern, Paletten, usw. Hier wird der Gegenstand unsichtbar versteckt. Es wird immer wieder neu zusammengestellt.

Gegenstandsstrecke: Die Gegenstandsstraße besteht aus den unterschiedlichsten verschlossenen Kisten, Päckchen, Eimern oder anderen Behältern mit Deckel. Durch die in den Behältern vorhandenen Löcher, kann der Hund seinen Suchgegenstand erschnüffeln.